NEUES LEBEN IN ALTEN HALLEN

NEUES LEBEN IN ALTEN HALLEN

Ein Blick hinter die Tore der Schanzenhöfe

In Hamburg gibt es einen Ort, da sind eine Kaffeerösterei, ein Kindergarten und eine Brauerei Nachbarn. Klingt vielleicht verrückt, aber genau das findet ihr in den Schanzenhöfen im Viertel Sternschanze. Dieser Gebäudekomplex steht garantiert auf unserer Liste, wenn wir Hamburg zu Fuß entdecken.

Die Schanzenhöfe, oder genauer die Ratsherrn Brauerei, waren schon oft unser letzter Stop auf Tour mit unseren Bullis. Noch einmal die Umgebung erkunden und ein kühles Bier trinken, bevor sich unsere Wege nach einem gelungenen Hamburg-Abenteuer trennen. Doch was ist eigentlich die Geschichte der Schanzenhöfe und was macht die Ratsherrn Brauerei so besonders?

Investoren bringen neuen Schwung

Für die 1984 errichteten Viehmarkthallen stand das Ende eigentlich schon bevor und der Abriss war geplant. Doch dann kam alles anders als geplant, denn die Fleischgroßmarkt Hamburg GmbH erkannte das Potenzial der alten Hallen und gemeinsam mit Tim Mälzer und Patrick Rüther nahm das außergewöhnliche Projekt ihren Lauf. Schon 2009 wurden in den sanierten Hallen erst die Bullerei und wenig später das Alte Mädchen eröffnet. Die Schanzenhöfe entpuppten sich somit als Restaurant-Standorte der besonderen Art.

Die Schanzenhöfe – Vermittler zwischen neu und alt

Heute sind die Schanzenhöfe nahezu ein Bindeglied zwischen alter und moderner Architektur. Auf der einen Seite befindet sich der Altbaubestand der Sternschanze und der Gewerbehof des Fleischgroßmarktes. Auf der anderen Seite finden wir moderne Architektur und die gläsernen Fassaden der neuen Messegebäude. Dem Architekten Giorgio Gullotta gelang dabei ein Spagat bei der Sanierung der Hallen, denn heute sind die Schanzenhöfe eine Mischung aus ursprünglicher Bausubstanz und modernen Elementen.

Ein neues Konzept unter bekanntem Namen

Einer der Mieter der Hamburger Schanzenhöfe ist die Ratsherrn Brauerei. Und falls ihr euch jetzt denkt: “Moment mal! Der Name kommt mir aber bekannt vor.”, dann liegt ihr damit gar nicht so falsch, denn das Team von Ratsherrn kreiert neue Biere unter altem Namen.  Ratsherrn ist eigentlich eine alte Marke. Das Ratsherrn Bier wurde ursprünglich in der Elbschloss Brauerei an der Elbchaussee gebraut. Die schloss jedoch bereits in den 90er Jahren und der Name Ratsherrn verschwand für eine Weile. Mit dem Anspruch die besten Biere Norddeutschlands zu brauen, lassen die Braumeister den Namen jetzt wieder aufleben. Im Craftbeer-Laden gleich neben der Brauerei findet man jetzt das wahrscheinlich beste Sortiment Hamburgs. Da kann man Handwerk und Leidenschaft bei jedem Schluck schmecken.

Die Ratsherrn Brauerei in den Schanzenhöfen ist auch für uns immer ein beliebtes Ziel. Wir sind jedesmal von Neuem fasziniert, was hinter den Kulissen einer Brauerei so alles passiert. Geschichten aus der Hamburger Braugeschichte bei einem kühlen Bier kommen dabei immer gut an. Wir freuen uns einfach jedes Mal, wenn es auf der Kompass Tour heißt: “Nächster Halt – Schanzenhöfe und Ratsherrn Brauerei!”

Craft Beer Store der Ratsherrn Brauerei in Hamburg