"Soul Kutschen": Wie ein Waterkant-Bulli entsteht (Teil 3)

    In den vergangenen Wochen haben wir euch an dieser Stelle unsere Logbuch-Reihe "Soul Kutschen" ans Herz gelegt: Wir wollten euch daran teilhaben lassen, wie aus einem antiquierten VW T3 aus dem Jahr 1985 ein originaler Waterkant-Bulli wird - mit Charme, Nostalgie und eingebautem Wohlfühlfaktor. Jede Menge Arbeitsstunden später, die zumeist an den Wochenenden und nach Feierabend abgerissen wurden, können wir euch nun das (fast) fertige Ergebnis präsentieren. Der Weg auf die Straße ist nicht mehr weit und aus den Boxern ballert laut der Torfrock-Klassiker "Schrauben drehn, Muddern drehn": Herzlich willkommen zur dritten Ausgabe von "Soul Kutschen"!


    "Wenn man nicht mehr weiter weiß oder irgendwie Hilfe benötigt, fragt man am besten Papa. Der regelt das dann." Ein ungeschriebenes Gesetz, das schon in der Kindheit galt, und uns im Zuge unserer großen Bulli-Restaurierungs-Aktion wieder einmal Bewusst geworden ist. Stellt euch folgendes Szenario vor: Ihr kauft euch einen alten VW T3, dessen Motor noch sehr gut läuft. Vom Herzstück allerdings einmal abgesehen, muss nahezu jedes Teil erneuert werden. Vom Auspuff über die Einspritzpumpe bis zum Belüftungssystem; vom Dachhimmel über die Sitzbänke bis hin zur kompletten Innenraumverkleidung.

    Genau vor dieser Herausforderung standen auch wir vor nicht einmal acht Wochen. Wie gut, dass der Vater von Waterkant-Chef Steffen der fähigste KFZ-Meister von Blankenese bis hinter Wuppertal ist. In unzähligen Arbeitsstunden hat der gute Bernhard nach Feierabend und an den Wochenenden unseren "neuen" Bulli auf Herz und Nieren geprüft, ihm neues Leben eingehaucht und somit eine waschechte "Soul Kutsche" für unsere Waterkant Touren entstehen lassen. Nun ist der wunderschöne T3 fast fertig - die einzigen Details, die ihm noch fehlen, sind das originale Waterkant-Design, sprich eine muckelige Beklebung sowie ein gemütlicher Dachgepäckträger. Und last but not least wäre da noch der Name des Bullis, der ihm seine Identität erst verleiht...

    Genau diesen feierlichen Moment möchten wir in der kommenden Woche gemeinsam mit euch feiern, weitere Infos dazu folgen zeitnah auf unserem Facebook-Kanal. Bis dahin gehabt euch wohl, und wer die ersten Ausgaben unserer "Soul Kutschen" verpasst hat, der wird hier fündig:

    Kommentar schreiben

    Kommentare: 0