Zwei Nasen tanken super - Waterkant Touren im TV

    Der NDR war in den vergangenen Wochen gleich zwei Mal bei uns an Bord. Für die Sendungen "Lust auf Norden" und "DAS!" entstanden so zwei Beiträge über unser kleines Unternehmen, die uns Tränen der Freude in die Augen trieben. Wie es sich anfühlt, plötzlich vor Fernsehkameras zu stehen und sich dabei möglichst nicht total bescheuert zu benehmen, lest ihr in unserem Logbuch. Natürlich gibt's auch bewegte Bilder frisch aus den Schneideräumen des NDR.


    Licht aus. Spot an. Alle Augen auf die Waterkant: In den vergangenen Wochen erhielten wir doppelten Besuch von Fernsehteams des NDR. Die Redaktionen der Sendungen "Lust auf Norden" (Ausstrahlung am 24. Juli) und "DAS!" (Ausstrahlung am 2. August) empfanden unser kleines Projekt als so spannend, dass sie mit uns auf große Reise rund um die Elbe gingen. Rückblickend betrachtet eine äußerst skurrile Situation, wenn man sich als Stadttour-Frischling plötzlich von alten TV-Hasen umgeben sieht, ein Mikrofon umgehängt bekommt (diese coolen Dinger, deren Sender in die Gesäßtaschen der Hose gepackt werden), und plötzlich im Rampenlicht steht. Dazu die knappe Ansage: "So! Legt mal los, Jungs. Kamera läuft, seid einfach ganz locker." Ah ja, nichts leichter als das. Wer kennt nicht die bescheuerte Situation, wie sehr einen bereits die eigene Stimme verunsichert, wenn sie vom Band kommt. Oder wie schnell man verschämt zur Seite guckt, wenn man sich auf dem letzten Urlaubsvideo durch die DomRep wanken sieht. Doch hilft ja alles nix! Augen zu und durch - immer lächeln, Bauch rein und möglichst keinen Schwachsinn verzapfen. Das waren unsere goldenen Showbiz-Regeln, wir hoffen es hat einigermaßen funktioniert.

    Gleichzeitig waren die Drehs eine tolle Erfahrung, ein so großes Interesse an unseren etwas anderen Hamburg-Touren zu spüren. Die eigenen Ideen einem so großen Publikum präsentieren zu dürfen - und dabei auch noch Spaß zu haben. Unsere ersten Gehversuche auf dem rutschigen Parkett der Fernsehlandschaft haben wir absolviert, jetzt kann uns keiner mehr aufhalten! Steffen hat bereits eine RTL-Anfrage erhalten, ob er nicht als kommender Bachelor-Kandidat Rosen verteilen möchte. Und Jan gilt schon jetzt als legitimer Nachfolger von Stefan Raab, wenn dieser Ende des Jahres bei ProSieben in den Sack haut. Kleiner Spaß, wir bleiben Hamburgs Straßen natürlich treu und freuen uns darauf, gemeinsam mit euch auf Tour zu gehen. Schließlich haben wir den muckeligsten Arbeitsplatz, den man sich wünschen kann: die schönste Stadt der Welt in all ihrer Vielfalt.

    Kommentar schreiben

    Kommentare: 0